Skip to main content
Foto - Copyright Lingener Marionettentheater im Professorenhaus e.V.
Foto - Copyright Lingener Marionettentheater im Professorenhaus e.V.
Foto - Copyright Lingener Marionettentheater im Professorenhaus e.V.
Foto - Copyright Lingener Marionettentheater im Professorenhaus e.V.
Foto - Copyright Lingener Marionettentheater im Professorenhaus e.V.
Foto - Copyright Lingener Marionettentheater im Professorenhaus e.V.
DER GEIZIGE

DER GEIZIGE

Jean Baptiste Poquelin wurde 1622 in Paris geboren und war Sohn eines Hoftapezierers. Er wurde von Jesuiten erzogen; studierte kurze Zeit Jura, lernte mit 20 Jahren die Schauspielerin Madeleine Béjart kennen und gründete mit ihr eine Theatertruppe und nannte sich fortan Molière.

Nach langjährigen Wanderfahrten konnte sich die Truppe 1658 schließlich in Paris niederlassen, wo sie den besonderen Schutz des Königs Ludwigs XIV. genoss und Molière die Leitung des „Theatre du Palais Royal“ übertragen wurde.

Hier in Paris entstanden seine wichtigsten Werke:

  • TARTUFFE
  • DER MENSCHENFEIND
  • DER GEIZIGE
  • DER BÜRGER ALS EDELMANN
  • DIE GELEHRTEN FRAUEN
  • DER EINGEBILDETE KRANKE

Molière starb unmittelbar nach der Vorstellung des „Eingebildeten Kranken“ im Alter von 51 Jahren.