Skip to main content
Foto - Copyright Lingener Marionettentheater im Professorenhaus e.V.
Foto - Copyright Lingener Marionettentheater im Professorenhaus e.V.
Foto - Copyright Lingener Marionettentheater im Professorenhaus e.V.
Der Barbier von Sevilla

Der Barbier von Sevilla

Der BARBIER VON SEVILLA ist eine der heitersten und musikalisch frischesten Opern des 19. Jahrhunderts. Gioachino Rossini (1792 – 1868) hat diese Oper in einem kurzen Zeitraum von nur 26 Tagen komponiert, sie wurde 1816 in Rom uraufgeführt und ihr war bei der Premiere zunächst kein Erfolg beschieden. Erst die zweite Aufführung verhalf ihr zum begeisterten Erfolg. Seither gehört dieses Werk zum Standartrepertoire aller Opernhäuser.

Es ist die Geschichte des Grafen Almaviva, der in die schöne Rosina verliebt ist und sich ihr unter dem Decknamen Lindoro nähert. Rosina ist das Mündel des alten Doktor Bartolo, der sie noch vor ihrer Volljährigkeit heiraten will, um an ihre Erbschaft zu kommen. In turbulenten Verwicklungen und Verkleidungen nimmt die Komödie ihren Gang, der von dem pfiffigen Figaro, dem Barbier von Sevilla, wesentlich gesteuert wird. Am Ende bekommt der Graf natürlich seine Rosina und ein heiterer spanischer Morgen geht über das Schicksal aller Beteiligten auf.

 

Der BARBIER VON SEVILLA ist die dritte Oper im Repertoire des Lingener Marionettentheaters nach Mozarts ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL und der ZAUBERFLÖTE.